Permalink

0

Was macht der Karteikasten in der Küche?

Jeden Tag etwas Frisches kochen, schmecken muss es der ganzen Familie und der Speiseplan soll auch noch abwechslungsreich sein. Und nicht zu vergessen, schnell und einfach soll es auch noch gehen. Denn wir haben ja in der Regel jeden Tag auch noch andere Dinge zu tun als Stunden in der Küche zu stehen. Ja – genau so soll es sein oder? Also den Anspruch habe ich jedenfalls. Nur irgendwie so hundertprozentig hat das auch bei mir nicht immer funktioniert.

Frau kocht in der Küche

fotolia: lenets.ta

Warum habe ich das nicht dauerhaft geschafft ?

Klar – mit der Zeit haben sich bei mir verschiedene Standardgerichte etabliert, die es in schöner Regelmäßigkeit immer wieder gab. Aber auf Dauer wird das auch langweilig. Ich habe zwar eine Menge Kochbücher, in denen ich immer wieder schmökerte und dann auch was neues ausprobierte. Wenn es dann allen geschmeckt hat, dachte ich mir immer “genau das Rezept musst du dir merken, gibt es ab sofort immer mal wieder”. Ich glaube du weißt schon was nun kommt.
Genau. Die Frage “Wo ist denn nun das tolle Auflaufrezept gleich wieder?” Und die Sucherei ging los. Weiterlesen →

Permalink

0

Habe ich Zöliakie oder doch „nur“ eine Glutensensitivität?

Ein frisches Butterbrot oder eine Semmel mit Butter und Marmelade – einfach köstlich oder? Nicht umsonst gehören Brot und Semmeln (Brötchen) zu einer der beliebtesten Lebensmittel der Deutschen. Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Brot-und Semmelsorten wie bei uns. Alleine über 300 verschiedene Brotsorten bieten hierzulande die Bäcker ihren Kunden an. Hergestellt werden die Brote und Semmeln aus den unterschiedlichsten Getreidearten, verschiedensten Mischungsverhältnissen, Ausmahlgraden und Zutaten. Da bleiben keine Wünsche offen so viel Auswahl gibt es.

Foto: Fotolia arska n

Foto: Fotolia arska n

Und dann sind da noch die verschiedenen Nudelsorten Spaghetti, Tagliatelle, Spiralen…. Einfach köstlich so eine Pasta mit Tomatensauce oder auch Pizza – wer mag es nicht ? Getreide – überall kommt es zum Einsatz. Weizen, Dinkel, Roggen und natürlich auch Gerste, die neben dem Hopfen eines der Hauptbestandteile des Deutschen Lieblingsgetränkes dem Bier ist.
Doch immer wieder hört man, dass viele Menschen nach dem Genuss von Getreideprodukten unter den unterschiedlichsten Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen … leiden.
Und schon geistern die Worte Zöliakie und Glutensensitivität durch die Gegend.
Weiterlesen →

Permalink

0

Bist du unsicher ob du eine Getreideunverträglichkeit hast – dann mach den Glutenbelastungstest

Überall hört man nur noch, dass viele Leute Weizen oder sogar überhaupt kein Getreide und keine Getreideprodukte mehr essen, weil sie glauben, dass sie es nicht vertragen.
Oder sie stellen einfach ihre Ernährung komplett auf “glutenfrei”(ein Bestandteil in vielen Getreidearten) um weil sie glauben, dass dies auf alle Fälle gesünder für sie ist.

Foto: fotolia glisic albina

Foto: fotolia glisic albina

Nur – Getreideprodukte sind ein wertvoller Bestandteil unserer Ernährung. Sie enthalten viele Vitamine, Ballaststoffe und noch vieles mehr. Einfach auf eine ganze Lebensmittelgruppe ohne wirklichen Grund zu verzichten halte ich nicht für sinnvoll. Denn die meisten Menschen vertragen Getreideprodukte ohne Probleme. Aber es gibt natürlich Menschen denen ein zuviel an Getreideprodukten nicht gut tut. Bei mir ist es zum Beispiel so.
Weiterlesen →

Permalink

2

4 Tipps wie du deine Ziele – z.B. abnehmen – dauerhaft erreichst

Alle Jahre wieder ….

Das neue Jahr hat begonnen und damit haben auch die guten Vorsätze wieder Hochkonjunktur. Ganz vorne auf der Liste steht bei vielen “abnehmen, gesünder leben, mehr Sport”. Und wie geht es den meisten? Genau. Sie fangen ganz toll an, erste Erfolge stellen sich ein und dann…. Irgendwie verfallen sie wieder in die alten Muster und früher oder später ist alles ist wieder beim Alten. Die abgenommenen Kilos sind bald wieder drauf. Und beim Sport ist es ähnlich. Am Anfang geht man noch ganz motiviert ins Fitnessstudio. Dann auf einmal kommt immer mal wieder was dazwischen. Und irgendwann merkt man, dass man schon Wochen sportlich nicht mehr aktiv war. Und damit ist dann das Vorhaben “abnehmen und gesünder leben” bis auf weiteres wieder gescheitert.

gute Vorsätze, abnehmen, gesund leben

Foto: fotolia, FM2

Muss das so sein? Nein. Es gibt ja auch immer Leute, die schaffen es dauerhaft dabeizubleiben und deren Erfolge sind nachhaltig. Haben Sie einfach nur mehr Selbstdisziplin oder was machen sie anders?
Es stimmt schon manche haben eine enorme Selbstdisziplin und zwingen sich einfach dabeizubleiben. Aber haben sie auf Dauer Spaß dabei sich ständig zu überwinden? Es kostet ja auch unheimlich Kraft.
Mir ging es früher oft so, dass es zwar einige Zeit ganz klappte, aber dann hatte ich  einfach keine Lust mehr mich ständig zu überwinden und ich verfiel wieder in alte Muster. Aber das konnte es ja auch nicht sein. Ich wollte ja dauerhaft etwas umstellen, weniger Schokolade essen, mehr Sport machen…. Da habe ich gemerkt, dass ich es nicht richtig angepackt hatte. Ich hatte mir zu große, zu hohe und auch zu viele Ziele auf einmal gesetzt. Als ich nach den folgenden 4 Schritten vorgegangen bin, funktionierte es auf einmal. Weiterlesen →

Permalink

0

Ingwer – eine tolle Knolle

Ingwer – nicht nur ein Gewürz…

Schnupfen, Husten, Heiserkeit – gerade zur Zeit habe ich das Gefühl, dass alle um mich rum erkältet sind. Und da kommt bei mir Ingwer – ein uraltes Hausmittel aus dem Ayurveda – ins Spiel. Nicht umsonst wird Ingwer hier auch die “universale Medizin” genannt. Verschiedene Wirkstoffe der Ingwerknolle wie Gingerol helfen u.a. bei Husten, Erkältungen und können sogar fiebersenkend wirken.
Ich trinke jedenfalls ab Beginn der kälteren Jahreszeit gerne einen Ingwertee. Er hilft wenn es mich fröstelt – dann wird es mir gleich wohlig warm. Außerdem kann der Ingwertee helfen Erkältungen vorzubeugen. Und auch wenn es mich erwischt hat, schadet er nicht, sondern kann die Erkältung sogar verkürzen. Bei mir steht er zur Zeit jedenfalls mindestens zweimal pro Woche in der Küche bereit. Und bis jetzt …
Toi, toi, toi – bis auf etwas Schnupfen und Husten (war nicht schlimm), bin ich von der Erkältungswelle verschont geblieben.

Ingwertee

Foto: fotolia, Peter Zsuzsa

Weiterlesen →

Permalink

0

Fruktoseunverträglichkeit – wenn Obst Beschwerden verursacht

Obst ist gesund  – wieso bekomme ich dann Bauchweh?

Als ich noch ein Kind war hieß es zur Kirschenzeit immer.
„Trink kein Wasser wenn du Kirschen isst, sonst bekommst du Bauchweh“.
Klar habe ich trotzdem viele Kirschen gegessen – sie schmeckten frisch vom Baum ja richtig gut. Und weil ich Durst von den vielen Kirschen bekam, habe ich natürlich auch Wasser getrunken.
Und dann…. Ich fühlte mich auf einmal total aufgebläht und das Bauchweh ließ auch nicht lange auf sich warten.
War es nun wirklich die Kombination Kirschen und Wasser, die mein Bauchweh verursachte?

Obst

Foto: Fotolia, Photo SG

Wie kann es sein dann sein, dass viele Menschen wenn sie nur einen Apfel essen, einen Fruchtsaft oder Fruchtsmoothie trinken ebenfalls Bauchweh bekommen? Oder/und ihr Darm rebelliert und es dann nur noch heißt … Wo ist die nächste Toilette?
Dahinter könnte eine Fruktosemalabsorbtion stecken bei der der Körper die Fruktose nicht so optimal verstoffwechseln kann wie üblich. Weiterlesen →

Permalink

2

Laktoseintoleranz – eine Nahrungsmittelallergie?

Die Milch macht´s oder doch nicht?

Kennt Ihr den Spruch noch? Ich glaube in den achtziger Jahren gab es genau mit dem Spruch mal eine Werbekampagne.
Nun im Prinzip ist gegen Milch bzw. Milchprodukte als Lebensmittel ja nichts zu sagen. Milchprodukte enthalten u.a. viel Kalzium und sind wie alles in Maßen ja auch gesund.
Nur…. es gibt eben viele Menschen bei denen verursachen Milchprodukte verschiedene Beschwerden wie Bauchweh, Blähungen, Durchfälle etc.
Und da seht dann gleich das Wort Laktoseintoleranz im Raum.

Foto: Stockwerk, Fotolia

Foto: Stockwerk, Fotolia

Wie kann es sein, dass manche Menschen Milchprodukte nicht so gut vertragen?

In der Milch ist Milchzucker (Laktose) enthalten. Damit unser Körper diesen Zucker verarbeiten kann, wird die Laktose normalerweise im Dünndarm mit Hilfe des Enzyms Laktase in die beiden Bestandteile Galaktose und Glukose aufgespalten. Anschließend kann unser Körper diese beiden Einfachzucker in die Blutbahn aufnehmen.
Manche Menschen bilden nun zu wenig Laktase oder dieses Enzym fehlt sogar ganz. Weiterlesen →

Permalink

0

Infoportal codecheck – schon mal davon gehört?

Kennt ihr das auch? Da steht man im Supermarkt vor der ganzen Fülle an verschiedenen Lebensmitteln und auf den Verpackungen steht eine nahezu unendliche Liste an Zutaten.
Nur was davon ist nun für mich okay und von was soll ich wohl besser die Finger lassen?

Einkauf Supermarkt Zutatenliste check

Foto: Niki Love, Fotolia

Das ist nicht immer einfach. Da kann man sich leicht überfordert fühlen.
Vor einiger Zeit habe ich da ein ganz tolles Info-Portal entdeckt, das genau dabei hilft.

Es nennt sich Codecheck und beinhaltet Millionen von Lebensmittelprodukten mit allen Inhaltsstoffen und auch Kosmetika.
Gerade wenn ihr z.B. aufgrund von Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien aufpassen müsst – einfach super.
Mit Hilfe des Strichcodes könnt ihr alle Informationen über das entsprechende Produkt aufrufen und zusätzlich wird auch noch angezeigt, welche Inhaltsstoffe (wie Azofarbstoffe) generell problematisch sein könnten.
Also ich finde es einfach genial. Weiterlesen →

Permalink

0

Pseudoallergie – was ist das?

Allergie – Pseudoallergie gibt´s einen Unterschied?

Du gehst zum Essen und auf einmal juckt es dich am ganzen Körper oder du bekommst einen roten Kopf (Flush) und alles fühlt sich richtig heiß an.
Dein erster Gedanke – ich reagiere aufs Essen und bin gegen irgendetwas allergisch.
Wenn du dann beim Arzt einen Allergietest auf die verschiedenen Lebensmittel machen lässt, kommt nichts dabei raus.

juckreiz, histaminintoleranz

Foto: Adam Gregor, fotolia

Was also kann es dann sein?

Es könnte sich um eine Pseuodallergie handeln.
Der Unterschied zu einer „richtigen“ Nahrungsmittelallergie liegt darin, dass bei einer Pseudoallergie dein Immunsystem nicht beteiligt ist und so im Blut die entsprechenden IgA-Antikörper nicht nachgewiesen werden können. Weiterlesen →

Permalink

0

Nahrungsmittelallergien – nur eine Modeerscheinung?

Nahrungsmittelallergie – gibt’s so etwas überhaupt?

Du bist bei Bekannten eingeladen oder ihr geht zusammen essen. Auf einmal kommt das Gespräch auf die verschiedenen Gerichte. Und schon geht’s los. Einer verträgt alles was mit Milch zu tun hat nicht, der nächste reagiert auf die verschiedensten Obstsorten und einige verteufeln geradezu alles was mit Getreide zu tun hat.
Und selbstverständlich sind sie alle allergisch auf die verschiedenen Nahrungsmittel. Aber ist das wirklich so?

Allergy food concept. Food on wooden table

Foto: airbone77, fotolia

Gut eines stimmt. In den letzten 30 Jahren haben Allergien allgemein zugenommen. Dazu gehören z.B. auch Heuschnupfen, allergisches Asthma oder das atopische Ekzem (Neurodermitis). Woran das genau liegt und wie man die Zunahme der Allergien eindämmen kann, darüber streiten sich die Wissenschaftler noch.

Aber allergisch auf Nahrungsmittel? Auch das gibt es und hat es auch schon immer gegeben.
Allerdings sind Nahrungsmittelallergien sehr selten.
Lediglich 3-4% der Deutschen haben eine wirkliche Nahrungsmittelallergie. Weiterlesen →